Alle Beiträge von clmb

Hinweise für die Projektabschlusspräsentation

+++++++++++++++++++++Achtung: Es gab Änderungswünsche, die nun eingearbeitet sind. +++++++++++++++

Die folgenden Informationen sollen Ihnen helfen Ihre Projektabschlusspräsentation vorzubereiten. Bitte lassen Sie es uns wissen, wenn Ihnen die eine oder die andere Information noch fehlt oder wenn Fragen zum Inhalt haben.

Zeitlicher Rahmen

Jedes Team hat zwölf (12) Minuten Zeit ihr Projekt zu präsentieren. Daran schließt sich eine Phase von drei (3) Minuten an, in welcher die Zuhörer_innen noch generelle Fragen (falls diese bestehen) stellen können. In diesen drei Minuten ist auch die Wechselzeit zur nächsten Gruppe enthalten. Sie sehen, wir haben einen sehr engen Zeitplan. Diese Präsentation stellt nun den Abschluss des Projekts dar und sie können und sollen Ihr Erlerntes präsentieren. Ebenfalls sollten Sie sich vorher mit der Technik vertraut machen. Daher treffen wir uns auch früher, d.h. 10 Uhr sollten alle wieder vor Ort sein.

Inhaltlicher Rahmen

Das Ziel der Abschlusspräsentation ist es den betreuenden Professoren zu vermitteln, was Sie in den letzten Wochen gemacht haben.

Stellen Sie auf alle Fälle Ihr Produkt mit dem entsprechenden Design-Konzept in den Mittelpunkt – vermitteln Sie Ihre Vision.

Diese Präsentation wird in der Notengebung berücksichtigt.

Generelle Hinweise

 Bitte laden Sie Ihre Präsentation als PDF spätestens am Präsentationstag in WordPress hoch (falls es Probleme mit der Größe beim Upload gibt, einfach auf einen FileSharing-Service verlinken). Bitte inkludieren Sie, falls vorhanden, auch Ihr Filmmaterial. Dies dient nur Dokumentationszwecken. Selbverständlich präsentieren Sie alles in Ihrem präferierten Format, z.B. Keynote. 

  • Denken Sie unbedingt daran, dass Sie möglichst wenig allgemeine, alle Teams betreffende Informationen ausführlich erläutern. Einerseits haben Sie dafür gar nicht die Zeit und andererseits kann es passieren, dass das vorherige Team genau das gleiche erzählt hat und dann wird es für alle langweilig.
  • Da wir uns am Präsentationstag früher treffen, haben Sie genügend Zeit sich „einzurichten“. Das heißt zunächst, stellen Sie sicher, dass Ihr Computer funktioniert, Sie ihn problemlos an den Beamer anschließen können, dass Sie wissen, wie Sie auf den Präsentationsmodus umstellen, etc.
  • Ich kann Ihnen einen Presenter zur Verfügung stellen. Mit dem können Sie einfach die Folien weiterschalten.

Im Abschluss an die Präsentation findet die Manöverkritik statt.

++++Letzte Meldung ++++

Falls es jemand noch nicht mitbekommen hat, hier die letzten Informationen von der OKFN für diesen Sonntag“

Wann: 05. Juli 2015
Wo: Jüdisches Museum Berlin, Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin
Beginn: 10.30 Uhr

Es präsentieren:

  1. Chasing Picture
  2. FLEXcdv15
  3. Floradex
  4. Großstadtziegel
  5. imperii-vis
  6. Klangvisualisierung
  7. KurbelKamera
  8. Languini
  9. Little Piano
  10. Midiola
  11. Munhwa
  12. Musikus
  13. Nürnberger Lebkuchen
  14. Patents in Motion
  15. Pyonola
  16. Rolling Stone
  17. veikkos-archiv / Geschichte 2.0
  18. Wasserspeyer
  19. Webprojekt Studentenrevolte
  20. Wiederaufbau Ost – Berlin Architecture

5 Gewinner werden von der Jury verkündet – über den 6. Gewinner entscheidet jedoch das Publikum: Everybody’s Darling, so heißt der Publikumspreis.

Ablauf der Generalprobe | Mittwoch 30.Juni 2015

Hier zur Information und vor allem, um morgen einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen – der Präsenationsablaufplan. Wir erwarten

Wir erwarten ALLE um 10 Uhr in der Sophienstraße. Dann habt ihr noch 15 Minuten Zeit, um Euch einen Kaffee oder alternatives Getränk zu holen sowie die letzten Tests durchzuführen.

Um 10:15 Uhr präsentiert das erstes Team. Jedes Team erhält sieben (7) Minuten zur  Präsenation. Danach haben wir acht (8) Minuten für Feedback und Wechsel.

Daraus ergibt sich dann folgender Präsentationsablauf:

10:15 Uhr – 10:30 Uhr  | MagicKurbelKamera
10:30 Uhr – 10:45 Uhr  | Floradex
10:45 Uhr – 11:00 Uhr  | Munhwa
11:00 Uhr – 11:15 Uhr  | ChasingPictures
11:15 Uhr – 11:30 Uhr  | Stadgeschichten
11:30 Uhr – 11:45 Uhr  | Pattcreator
11:45 Uhr – 12:00 Uhr  | Midiola

Ihr seht, es ist ein sehr enger Zeitplan, daher ist es sehr wichtig, dass er eingehalten wird und der Wechsel zügig erfolgt.

Wir sind schon sehr gespannt auf die Präsentationen.
Viel Erfolg bei den hoffentlich letzten Vorbereitungen!

Weitere Informationen zur Projektpräsentation beim CdV-Event

Ich konnte nun weitere Informationen zum Rahmen der Projektpräsentationen erhalten.

Grundsätzlich ist es so, dass sich die Zeit für die Präsentationen nach der Anzahl der Teams richtet, was wohl erst nächste Woche vom CdV-Team fest gemacht wird.

Sie rechnen aber mit 7 min Präsentation und 3 min Umbau.

Der Beamer hat eine Auflösung von 4:3. Ist das genau genug?

Auf den folgenden Photos vom letzten Jahr kann man die Bühne gut sehen:

Für z.B. Hardware ist genug Platz. Bei speziellen Platzbedarf schnell beim CdV-Team melden.

WOCHENAUFGABE 9

Hier noch einmal eine kurze Zusammenstellung, was inhaltlich in Ihrem (3 Minuten Länge) Vortrag nächste Woche erwartet wird:

  • Vorstellung des Backlogs
  • Geplante User Stories für die Woche
  • (davon) realisierte User Stories (wo gab es eventuell Probleme)
  • Vorstellung der umgesetzten User Stories (bitte nicht User Stories aus der letzten Woche wiederholen!)

Denken Sie bereits daran, dass Sie diese drei Minuten auch schon zum Üben ihres Projekt-Pitches nutzen können.

Viel Erfolg!

Wochenaufgabe 6

Denken Sie daran auch die  ersten Ergebnissen der Tests der Paper Prototyps auszuwerten. Falls möglich, testen Sie mehr. Vor allem, wenn das Feedback der Nutzer sehr unterschiedlich war.

Nun aber endlich geht es an die Realisierung Ihrer Ideen. Bitte führt jetzt jede Woche eine Planung nach folgenden Schema durch. Denkt daran, Eure User Stories zu sammeln und immer im Blog zu hinterlegen, in welcher Woche ihr welche User Stories umsetzen wollt.

Hier noch mal der Ablauf der Wochenplanung:

  1. Idee mit zentralem Alleinstellungsmerkmal reflektieren
  2. Kontextszenarien der Persona nachlesen
  3. User Stories ableiten
  4. User Stories in Hinblick auf das zentrale Alleinstellungsmerkmal priorisieren
  5. Verfügbarkeit der Teammitglieder bestimmen
  6. Umsetzungsaufwand der User Stories in Bearbeitungstagen abschätzen
  7. Teamkapazität mit User Stories auffüllen

Hinweise zur Wochenplanung 

Wochenaufgabe 6 weiterlesen

Wochenaufgabe 5

Nun werden wir endlich richtig konkret – es ist auch nicht mehr viel Zeit… Ihre Aufgabe ist es nun, einen Paper Prototype Ihrer geplanten Anwendung (Software/Hardware) zu erstellen. Das Ziel ist es, diesen Prototypen zu testen.

Das Prototyping besteht aus drei Phasen: Design, Implement, Verify. Hier einige Hinweise zu diesen Phasen:

Wochenaufgabe 5 weiterlesen