DSC_5190b

30.06.2015 Odyssee Film Dreh

Wir haben uns vorgenommen einen Film über die App zu drehen, damit wir ihn optimal präsentieren können. Trotz des engen Zeitplans eines Semesterprojekts haben wir und einen Drehtag 5 Tage vor der Präsentation beim Codingdavinci Wettbewerb genommen. Um die App fertig für den Dreh zu machen, haben alle am Wochenende rangehauen und ein super Ergebnis rausgeholt.

Heute morgen noch schnell der letzte Feinschliff, und trotzdem waren alle ziemlich pünktlich, fit und motiviert am Botanischen Garten. Programmpunkte wie Aufbau, Drehbeginn usw. lagen unglaublicher Weise voll im Zeitplan, bis wir darauf hingewiesen wurden, dass unsere Drehgenehmigung leider nicht für die Wiesen gilt, auf den wir drehen wollen. Wir würden auf einer Wiese, die wahrscheinlich gleich wie alle anderen ihrer Art abgemäht würde wichtige Pflanzen zerstören. Auch mit Bitten und Betteln konnten wir nichts mehr machen.

DSC_4997b

DSC_4985b

Also mussten wir uns, trotz exzessiver und maximaler Vorbereitung meinerseits, um 13:00 auf den Weg zu der Location nach Oranienburg machen, sodass wir erst um 14:00 statt um 10:00 anfangen konnten zu drehen.

DSC_5010b

Alle sagten ihre Termine ab, mampften das tolle Catering von Paul auf und alles wieder von Anfang. Die Zeit und das sich ändernde Licht im Nacken haben alle mit Hochdruck dabei geholfen die lange Liste an Szenen abzuarbeiten.

DSC_5044b

Zum Einen haben wir eine Szene gedreht, bei der wir in der Natur arbeiten (Insekten usw. incl)

DSC_5083b

Gerade vor der Kamera stehen viel uns vieren sehr schwer: ob es nun darum ging einen Satz zu sich und seinen Teil des Projekts zu sagen oder darum wie ein echtes Team auszusehen. :)

DSC_5169b

Fazit:
  1. Das Problem mit der Drehgenehmigung und vielen weiteren Organisatorischen Problemen in Verbindung mit dem Botanischen Garten wären meiner Meinung nicht zustande gekommen, wenn wir von Anfang an des Projekts einen Betreuer gehabt hätten, der Lust, Zeit, Interesse und Befugnisse gehabt hätte
  2. Der Filmdreh war anstrengend aber trotzdem sehr witzig. Mit einem tollen Team ist eben alles gut!
Ein großes Dankeschön an
  • Die beiden Hauptdarsteller Willy und Sefani: Sie haben nicht nur ihre Rollen als Schüler perfekt umgesetzt, sondern auch noch bei Ton und Licht geholfen haben und dazu die tollen Making Off Bilder gemacht.
  • Und meinen Freund André: Er hat sich komplett um Ton und Kamera und zum Schluss auch noch um dem Schnitt des Films gekümmert.