Kategorie-Archiv: Floradex

Wir: Anne Lange (KHB Produktdesign), Philipp Schröter (FU Berlin Informatik), Immanuel Pelzer (HU Berlin Informatik), Paul Michaelis (FU Berlin Informatik) wollten als interdisziplinäres Team den schwer zugänglichen Herbariums-Daten des Botanischen Museums und Botanischen Gartens Berlin neues Leben einhauchen.

Bei unserer Recherche sind wir auf die Tatsache gestoßen, dass die Pflanzenbestimmung sehr umständlich und die meisten wissenschaftlich korrekten Bestimmungsmedien (vor allem Bücher) nur von Experten benutzt werden können. Für Laien ist eine eindeutige Bestimmung oft frustrierend: Aufgrund ihres fehlenden Fachwissens können sie meist die entscheidenden Fragen nur unzureichend beantworten. Das führt dazu, dass sie zu keinem eindeutigen oder einem völlig falschen Ergebnis kommen.

Wir haben deshalb eine App konzipiert und programmiert, die es dem Benutzer unterwegs ermöglicht, die Pflanze, die er sucht, intuitiv anhand von Symbolen in einem Baukasten nachzubauen und mittels dieser Kriterien bestimmen zu lassen. Er kann dabei die gesetzten Filter immer wieder verändern und somit die Menge und Treffsicherheit der Ergebnisse verfolgen und beeinflussen.

Fachbegriffe und den trockenen wissenschaftlichen Inhalt binden wir direkt in die spielerischen Elemente ein. Deshalb hat floradex das Potenzial, als Lehrmittel in der Schule eingesetzt zu werden. Projektarbeit mit selbstbestimmtem Lernen durch Anfassen und Ausprobieren ist eine gute Alternative zum klassischen Frontalunterricht und sturem Auswendiglernen. So kann auch Interesse für Themen geweckt werden, die Jugendliche vielleicht zunächst ablehnen.

Aber auch für interessierte Laien bietet floradex leichten Zugang zur Botanik. Durch die Optimierung für mobile Geräte können Pflanzen beim Spaziergang, beim Besuch im Botanischen Garten oder im heimischen Garten ohne Eingriff in die Natur bestimmt werden.

20.05.2015 Testing mit dem Papierprototypen

Durch unsere Testnutzer am Mittwoch haben wir einige wichtige Erkenntisse über unseren Papierprototypen gewonnen.

Animation des Papierprototyps 1.0 (bitte auf das Bild klicken)15.05.15-Animation-papierprototyp-floradex-weißer-hintergrund

15.05.20 Papier Prototypen Testen (1)kl

Person 1: Männlich, Student

Allgemeine Beobachtungen:

  • Erkennt Struktur
  • Workflow klar

Vorschaubild:

  • Versteht Sinn/Funktion der Vorschau nicht

Menü allgemein:

  • Fängt mit erstem Punkt an
  • Erkennt „Größe“ Symbol gut
  • Verwendet Doppelklick zum auswählen eines endgültigen Elements

Menü Blütenform:

  • Kann unterschiede der Symbole nicht erkennen / Versteht Bedeutung nicht / Einzelne Bilder haben für Ihn keine Bedeutung
  • Probiert wild herum
  • Mehrfachauswahl unklar (mehrfach erwähnt)
  • Ist sich nicht 100% sicher bei endgültiger Auswahl eines Elements

Ergebnisleiste:

  • Versteht nicht direkt, dass diese „anklickbar“ sind um mehr Informationen zu erhalten

Zusätzliche Informationen Seite:

  • Erkennt Links sofort
  • Erkennt nicht, dass die Bilder anklickbar sind
  • Erkennt nicht sofort, dass das Fenster „scrollbar“ ist

Findet gut:

  • Dass nicht 100% der Eingaben nötig sind um eine Pflanze zu erkennen
  • Dass nur Teilstufen der Auswahl möglich sind

Verbesserungsvorschläge:

  • Icons schematischer und größer

 

Person 2 Weiblich, Student

Allgemeine Beobachtungen:

  • Möchte ein Foto der Pflanze machen, da sie die Pflanze nicht ausrupfen möchte
  • Versteht Workflow sofort
  • Versteht Bedeutung der Überschriften nicht

Vorschaubild:

  • Versteht das Vorschaubild nicht/Funktion dessen
  • Blume schließt Bäume aus

Menü allgemein:

  • Verwendet Doppelklick um Auswahl eines Menüelements zu  bestätigen
  • Würde Ausgewählte Elemente gerne im Blick behalten
  • Große Probleme mit Mehrfachauswahl/ Versteht diese nicht
  • Unterscheidung von Einzelauswahl/Mehrfachauswahl nicht möglich
  • Erkennt Samen nicht als solche

Menü Blütenform:

  • Probiert wild herum
  • Versteht das Feedback nicht, einzelne Knoten müssen eindeutiger sein
  • Erkennt Untermenüs nicht als solche

Ergebnisleiste:

  • Verwendet diese schon bevor die Ergebnisse genug eingeschränkt sind

Zusätzliche Informationen Seite:

  • Zu viel Text
  • Interessiert verschiedene Stadien bezogen auf Jahreszeiten

Verbesserungsvorschläge:

  • Das Hauptmenüelement soll durch das Ausgewählte ersetzt werden
  • Vorschaubild grüne Wiese oder leer
  • Vorschaubild: Kinderpuzzle
  • Reset Button
  • Nicht mögliche Kombinationen ausblenden
  • „Keine Ergebnisse“ anstatt „0 Ergebnisse“
  • Bessere Darstellung ausgewählter Menüpukte
  •  Einzelauswahl/Mehrfachauswahl : Ausgrauen/Farben?
  • Horizontale Auswahl für Mehrfachauswahl, Vertikal für einzelauswahl
  • Filter einzeln wieder rauschalten
  • Wünscht sich Sortierung der Merkmale nach „Einfachheit“, da meist das erste angeklickt wird

 

Person 3: Weiblich, Professorin

Allgemeine Beobachtungen:

  • Workflow sofort klar
  • Wählt das Menüelement, dass sie für am einfachsten zu erkennen hält
  • Möchte Foto machen, keine Pflanzen ausreißen

Vorschaubild:

  • Funktion nicht klar

Menü allgemein:

  • Versteht Symbolik
  • Workflow klar
  • Nicht zu groß
  • Pfad zur Entscheidung gut sichtbar
  • Kann Einzelauswahl/Mehrfachauswahl (Parallel <=> Ausschließend) nicht unterscheiden

Menü Blütenform:

  • Versteht Symbole nicht
  • Begrifflichkeiten nicht klar
  • Untermenüs/Mehrfachauswahl nicht klar
  • Möchte direkt Einschränkungen sehen bei Betreten von Untermenüs
  • Versteht Mehrfachauswahl nicht
  • Reihenfolge des Menüs: Farben zuerst / Nach Einfachheit?

Zusätzliche Informationen Seite:

  • Anklickbarkeit des Bildes nicht klar, Zoom nicht direkt klar
  • Scrollbarkeit nicht klar

Findet gut:

Verbesserungsvorschläge:

  • Einzelauswahl/Mehrfachauswahl : Farbliche Codierung
  • Achievements beim „erkennen“ von Pflanzen
  • Belohnungen
  • Eigene Fotos hochladen
  • Eigenes Foto machen und dann zusammen mit dem Wikipedia artikel + die ausgewählten Menüelemente exportieren => Fact-Sheet
  • Schon ausgewählte Menüpunkte irgendwo sammeln => Unten links => Bei auswahl Löschen?/Einzelne Elemente ausschließen?
  • Bei Auswahl eines Menüpunktes soll die Vorschau klarmachen, worum es geht

 

11.05.2015 Teambesprechung

Bei der Teambesprechung haben Paul, Immanuel, Philipp und ich einen Namen gefunden, die Personas ausgearbeitet, ein Szenario skizziert und über die Technische Umsetzung gesprochen.

Aus unserem Brainstorming haben wir dann für die Präsentation am Mittwoch haben wir folgendes Dokument vorbereitet: team1_floradex

Interview & erste Gedanken über Daten

In diesem Beitrag reiße ich das (eher schwache) Interview kurz an und bespreche dann kurz die Daten des Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem.

Interview mit einer Abiturientin

Janina 22  mach im Moment Fernabitur. Ich hatte mir erhofft, dass Sie aufgrund des vorhandenen Biologie Unterrichts mit den Daten etwas anfangen könne. Leider war dies nicht der Fall.
Das Interview kreiste eher um die allgemeine Auseinandersetzung mit ähnlichen Daten, dem Erkennen und Klassifizieren von Pflanzen und dem damit verbundenen Aufwand.

Sie zeigte Interesse an einer Möglichkeit dies digital zu unterstützen.

Die Möglichkeiten und Herausforderungen der Daten

Bei den Daten handelt es sich um einen Katalog von Pflanzen, ihren Metadaten und ein Bild für die meisten Pflanzen.

Unabhängig von der am Ende ausgearbeiteten Idee präferiert unser Team im Moment eine Anwendung auf einem Mobilgerät.
Um diese Anwendung auf allen Gerätetypen (Apple/Android/Tablets/PC) verfügbar zu machen bietet sich eine Web-Anwendung an. Hier wäre z.B. JavaScript zu verwenden eine Möglichkeit.

Die Daten an sich sind sehr groß (Allein 40mb für den Katalog; einzelne Metadaten nicht eingerechnet) und können deswegen nicht auf dem Gerät selbst liegen. Hier wäre es z.B. möglich die Daten in eine MySQL Datenbank zu kopieren.

Die Bilder der Pflanzen werden über eine URL  angeboten und sind relativ groß. Um viele Bilder performant anzeigen lassen zu können ,wäre es nötig Thumbnails zu erstellen und diese (möglicherweise direkt über die Datenbank) bereitzustellen. Insgesamt wären diese ca 1GB groß.

Auf dem Gerät selbst läge dann nur noch die Datenstruktur der Taxonomie und die eigentliche Anwendung. Falls diese zu groß sind muss ein Wrapper (wie z.B. Phonegap) her, der genug Platz bereitstellt.

Diagramm Aufbau Technisch App

 

Natürlich handelt es sich hier um erste Gedanken zu dem Thema und über Feedback freue ich mich natürlich!

07.05.2015 Pflanzen bestimmen mit Heidi

Am Donnerstag sind Paul und ich ins Carl Friedrich von Siemens Gymnasium in Berlin gefahren und haben dort die Schüler der Leistungskurses Biologie befragt und versucht einen gemeinen Löwenzahn zu bestimmen.  Dabei sind wir auf einige Schwierigkeiten gestoßen, die durch eine spannende App für den Einsatz im Unterricht vermieden werden können.

02.05.2015 Interview mit Heidi Pätzold

Am Samstag interviewten Philipp und ich eine Lehrerin für Biologie und Chemie. Als Ort des Interviews wurde ein Sushi Restaurant in Nähe des Savignyplatzes gewählt.

Zwischen Essen und Quatschen haben wir uns über den Einsatz von (Web-)Apps im schulischen Kontext unterhalten.

DSC_3741 kl

01.05.2015 Interview mit Ercan K.

01Ich bin spontan bei meinem früheren Nachhilfeschüler Ercan vorbei gefahren. Ich hatte Glück, dass die Familie so spontan Zeit für mich hatte.

Inzwischen ist er in der 9. Klasse eines Berliner Gymnasiums. Er hat noch nie an einem Projekt teil genommen und er hat noch nie digitale Medien innerhalb des Unterrichts benutzen sollen.

Ich habe herausgefunden, dass er in seiner Schule weder digitale Medien nutzt noch nutzen darf. Für die Recherche zu Hause durchsucht er verschiedene Seiten. Oft sind diese aber zu wissenschaftlich (sodass er nichts versteht), zu oberflächlich für das Thema oder unseriös.

In seiner Freizeit hat er nichts gegen Apps, die spielerisch Wissen vermitteln. Ihm gefallen Spiele, die nicht zu kurz und interessant sind. Ein gutes Beispiel findet er ist 94°.

Als er vor einiger Zeit im Museum für Naturkunde war, hat ihn das dreidimensionale Planetensystem am meisten fasziniert. Dabei haben sich die Planeten proportional zueinander auf ihren Kreisbahnen bewegt. Er mochte die Art der Veranschaulichung und die Atmosphäre in dem Raum sehr gern. Alle saßen auf weichen Sitzen und ein Sprecher erklärte die Planeten.

01.05.2015 Interview mit Jörg Holetschek

Der zweite Interviewpartner von mir und Philipp war Jörg Holetschek, der Kontakt vom Botanischen Garten, der im Rahmen von Coding DaV1nc1 zur Verfügung gestellt wurde. Dafür haben wir ihn Zuhause besucht und in seiner Küche interviewt.

Von ihm haben wir überwiegend weitere Quellen für Daten und Informationen über den Botanischen Garten sowie deren Mitarbeiter bekommen. Als studierter Wirtschaftsinformatiker konnte er uns in Hinsicht auf konkrete Arbeit von Biologen zwar nur ein Stück weit helfen, uns dafür aber umso mehr über die technische Seite sagen.

DSC_3713 kl

DSC_3712 kl

Telefoninterview mit einer Geschichtslehrerin

  • es werden Homepages mit Unterrichtsmaterialien und alternativen Herangehensweisen gesucht
  • Die meisten sind aber nicht historisch korrekt und „nur Spielerei“
  • Auf vielen Webseiten ist zu viel Werbung, die vom Inhalt ablenkt
  • Medien, die man braucht, um sie im Unterricht zu nutzen (Laptop, Smartboard, Tablet) sind nicht immer vorhanden
  • gute Seite für Fremdsprachen : https://quizlet.com/
  • Die neuen Rahmenpläne legen mehr Wert auf
  • Interdisziplinarität
  • Alltagskultur in verschiedenen Epochen
  • Das Deutsche Historisches Museum soll sehr anschaulich sein

://ABOUT / Floradex

Mitglieder:

  • AnneB.A. Produkt Design, 6. Semester, KHB
  • PhilippM.A. Informatik, 7.Semester,  FUB
  • ImmanuelM.A. Informatik, 2. Semester, HUB
  • PaulB.A. Informatik, 4. Semester,  FUB

 

Wir werden uns mit dem Datensatz des Botanischen Gartens und Botanischen Museums beschäftigen. Die digitalisierten Pflanzenbelege bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten. Wir generieren Ideen zu verschiedenen Nutzergruppen und wählen dann eine aus.

Zum Teamblog von floradex